Get in touch with us!

T +49 5426 9492-25

danisch@sieger-design.com

SSPS® Suite &
SSPS® Apartment
New

Neue Konzeptionen und Stilwelten: Weiterentwicklung der prämierten SSPS® Architekturstudie für Hotels und Stadt-Apartments

Mehr erfahren

SSPS® Suite &
SSPS® Apartment

Das SSPS® Konzept hat den Blick auf globale Veränderungen geschärft, zu neuen Denkansätzen inspiriert und zu einer begeisterten Diskussion angeregt. Die prämierte Architekturstudie führt Spa-Funktionen auf kleinstem Raum zusammen und gibt so bei immer weniger bezahlbarem Wohnraum eine konsequente Antwort. Dieses Konzept wurde nun in einer etwas größeren und einer minimaleren Variante weiterentwickelt: als SSPS® Suite für Hotels und SSPS® Apartment in einer ganzheitlich geplanten 35m² großen Wohnung.

SSPS® Suite

Die Weiterentwicklung des SSPS® Konzepts ermöglicht jederzeit persönliche Spa-Anwendungen in Hotelzimmern und -suiten

Maximale Erlebnisqualität auf gerade einmal 8m² – SSPS® Suite wird den wachsenden Komfortansprüchen speziell in Premiumhotels gerecht. Statt umfängliche halböffentliche Spa-Landschaften aufzubauen, bietet es die Chance, individuelle Spa-Funktionen direkt in einzelnen Zimmern zu verorten und Gästen so zu jeder Tageszeit gesundheitsfördernde Anwendungen zu ermöglichen.

Hoteliers müssen innovativ sein, ihren Gästen ein qualifiziertes Ambiente bieten. Das offene Raumkonzept der SSPS® Suite schafft eine wohnliche Umgebung, die mit persönlichen Dingen gefüllt werden kann. Mitgebrachte Kleidungsstücke und Utensilien sind in der frei zugänglichen Garderobe, den Regalen oder Schränken unmittelbar im Blick und gestalten so eine private Atmosphäre.

Zusätzliche Entspannung findet der Gast direkt im Zimmer, im eigenen SSPS®, das zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten auf kleinster Fläche zusammenführt und durch eine Schiebetür geschlossen werden kann. Die durchdachte Raumstruktur des SSPS® Suite Konzepts gewährt mehreren Bewohnern individuelle Freiheiten für eine gemeinsame Zeit, aber auch Privatsphäre. Damit das Gäste-WC während der Badnutzung von einer anderen Person betreten werden kann, ist es als separate Architektureinheit konzipiert und lässt sich von zwei Seiten erschließen.

Regenpaneele, gesundheitsfördernde Duschanwendungen und ein Dampfbad machen das Hotelzimmer zu einem wertvollen Rückzugsort. Zusätzlich können vorprogrammierte Szenarien, die Licht, Duft und Sound einbinden, emotionale Raumerfahrungen schaffen.

  • 1 Doppelwaschtisch
  • 2 Beleuchteter Spiegel
  • 3 Separates Gäste-WC
  • 4 Digitale Bedienung
  • 5 Integriertes Gießrohr
  • 6 Vertical Shower
  • 7 Horizontal Shower
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 1 Doppelwaschtisch
  • 2 Beleuchteter Spiegel
  • 3 Separates Gäste-WC
  • 4 Digitale Bedienung
  • 5 Integriertes Gießrohr
  • 6 Vertical Shower
  • 7 Horizontal Shower

Der großzügige Bereich mit offenem Möbelunterbau bietet ausreichend Platz für zwei Personen, Stauraum und Übersicht – damit Hotelgäste erst gar keine Bad-Utensilien vergessen und zurücklassen können.

Weitere Produktinformationen:
Waschbecken von Alape

Mit integrierten Lichtleisten leuchtet der Spiegel optimal aus. Ein zusätzlicher Kosmetikspiegel mit innovativer LED-Lichttechnologie ermöglicht den Tages- und Abendlicht-Wechsel und erhöht so den Komfort für Make-up und Styling.

Weitere Produktinformationen:
Kosmetikspiegel von Aliseo

Mehr Privatsphäre für Gäste – als separate Raumeinheit auf 2,1m² Fläche kann das vollfunktionsfähige Gäste-WC sowohl vom Flur als auch vom Bad aus betreten werden.

Weitere Produktinformationen:
Shower Toilet von Duravit

Auslassstellen, Szenarien oder einzelne Ambientefunktionen wie Duft werden digital angesteuert. In Kombination lassen sich individuelle oder vorprogrammierte Szenarien umsetzen – je nach persönlicher Stimmung.

Weitere Produktinformationen:
eUnit Shower von Dornbracht

Kneippsche Güsse und Teilkörperduschen sind wohltuend für den Organismus und wirken je nach Anwendung entspannend oder stimulierend. Mit dem in die Sitzbank integrierten Gießrohr lässt sich die Wirkkraft des Wassers gezielt einsetzen.

Weitere Produktinformationen:
Auslassstellen von Dornbracht

Die verschiedenen Auslassstellen und deckenverbauten Regenpaneele werden einzeln oder gesammelt angesteuert. Wasserstrahlarten und deren Zusammenspiel lassen sich je nach Menge, Stärke und Temperatur individuell dirigieren.

Weitere Produktinformationen:
Vertical Shower von Dornbracht

Entspannung im Liegen – aus sechs Auslassstellen fällt das Wasser als wechselwarme Streichmassage oder prasselnder Regen, mit wellenartigen oder sanften Wasserstrahlen auf den Körper. Von den Schultern bis zu der Fußsohle werden alle Partien erreicht.

Weitere Produktinformationen:
Horizontal Shower von Dornbracht

SSPS® Apartment

Gesteigerte Lebensqualität auf minimaler Wohnfläche – das Stadt-Apartment mit integriertem Privat-Spa

In den Metropolen weltweit steht immer weniger Wohnraum zur Verfügung und die Quadratmeterpreise erreichen stetig neue Rekordwerte. Menschen wollen die Vorzüge der Stadt genießen, ohne auf persönlichen Komfort zu verzichten. In dieser intelligenten Apartment-Lösung werden im privaten Bad alle Ansprüche eines gesundheitsfördernden Spas erfüllt.

Die eigenen vier Wände sind ein Rückzugspunkt, den wir bei steigender Alltagsbelastung für unser Wohlbefinden benötigen und gerade in einer hektischen Umgebung suchen. Als Herzstück des SSPS® Apartment Konzepts unterstützen regenerative Anwendungen im nur 3,5m² großen Wasch- und Duschbereich den Menschen, seine Gesundheit aktiv zu erhalten und zu fördern.

In der offenen Raumstruktur befindet sich das Bad hinter einer halbtransparenten Glaswand und erhält so vom Wohnbereich aus Tageslicht. Beim Betreten der Trocken-Zone mit ihrem großzügigen Waschtisch verschließt die Schwingtür den Duschbereich, lässt sich aber auch weiter öffnen, um komfortabel in diese Nass-Zone mit ihren diversen Spa-Funktionen zu gelangen. Neben der vertikalen Dusche sowie einem in die Decke integrierten Regenpaneel stimulieren Massagedüsen spezielle Körperpartien. Weitere elektronisch angesteuerte Auslassstellen laden zu automatisierten Wechselduschen im Sitzen oder belebenden Beingüssen ein. Während der Badbelegung bzw. Spa-Anwendungen kann das separierte Gäste-WC (1,3m²) jederzeit von einer anderen Person genutzt werden.

Auch in dem Wohn- und Schlafbereich garantiert die intelligente Raumarchitektur und Ausstattung eine effiziente Flächennutzung. Eine durchgängige Schrankwand bietet bis zur Decke umfangreichen Stauraum für die Garderobe und weitere persönliche Utensilien. Auf rund 7m² gewährt die kompakte Küche mit einer bedarfsregerechten Anordnung der Geräte ausreichend Platz zum Kochen, Spülen und Waschen.

  • 1 Waschtisch
  • 2 Beleuchteter Spiegel
  • 3 Smarte Bedienung
  • 4 Massagedüsen/Gießrohr
  • 5 Regenpaneel
  • 6 Comfort & Leg Shower
  • 7 Separates Gäste-WC
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 1 Waschtisch
  • 2 Beleuchteter Spiegel
  • 3 Smarte Bedienung
  • 4 Massagedüsen/Gießrohr
  • 5 Regenpaneel
  • 6 Comfort & Leg Shower
  • 7 Separates Gäste-WC

Die Einheit aus Waschtisch und Becken umfasst eine durchgängige Ablagefläche aus emailliertem Stahl sowie einen formschlüssigen Möbelunterbau, der ausreichend Stauraum für Handtücher, Kosmetik und weitere Accessoires bietet.

Weitere Produktinformationen:
Waschbecken von Alape

Durch LED-Technologie sind verschiedene Lichtoptionen – helles weißes Tages- oder warmes Abendlicht – möglich. Dimmbar kann jederzeit die geeignete Ausleuchtung für Make-Up und Styling gewählt werden.

Weitere Produktinformationen:
Spiegel von Alape

Die Ansteuerung der Armaturen und Auslassstellen erfolgt über eine intuitive Bedienung auf elektronischem Weg. Individuelle Szenarien binden Ambientefunktionen wie Duft ein und lassen sich auf die individuellen Wünsche zuschneiden.

Weitere Produktinformationen:
eUnit Shower von Dornbracht

Mehrwert für die Physis – Massagedüsen fördern die Gesundheit durch einen beschleunigten Wasserstrahl, der spezielle Körperzonen gezielt stimuliert und so zum Beispiel Verspannungen im Rücken löst.

Ob Gesichts-, Arm- oder Schenkelgüsse – mit dem Gießrohr lassen sich verschiedene Wasseranwendungen durchführen, um die Abwehrkräfte zu stärken, den Körper zu beleben oder zu erholen.

Weitere Produktinformationen:
Massagedüsen und Auslassstellen von Dornbracht

Das in die Decke integrierte Regenpaneel ermöglicht ein Duscherlebnis wie in einem natürlichen Regenfall – weiche Tropfen treffen angenehm auf die Haut.

Weitere Produktinformationen:
Regenpaneele von Dornbracht

Die beheizbare Sitzbank bietet Komfort bei der persönlichen Körperkosmetik und für regenerative Anwendungen. Durch spezialisierte Auslassstellen lässt sich im Sitzen duschen und wohltuende Szenarien abspielen. Zudem wirken wechselwarme Beingüsse erholend oder revitalisierend.

Weitere Produktinformationen:
Comfort Shower & Leg Shower von Dornbracht

Privatsphäre für Gastgeber und Gäste – der separate Raum umfasst Waschtisch und Shower Toilet, das bei der Reinigung mit purem Wasser und individuellen Wasch- und Temperatureinstellungen dem Bedürfnis nach hygienischer Sauberkeit gerecht wird.

Weitere Produktinformationen:
Shower Toilet von Duravit

Small Size
Premium Spa

In seinem neuen Architekturkonzept widmet sich Michael Sieger dem modernen Premiumbad im Spiegel gesellschaftlicher Trends. Während es die Menschen zunehmend in die Städte zieht und der Wohnraum stetig knapper und teurer wird, steigt gleichzeitig das Bedürfnis nach Lebensqualität. Das „Small Size Premium Spa“, kurz SSPS®, erfüllt alle Ansprüche eines Luxus-Spa verdichtet auf rund 6m2.

„SSPS® bietet maximale Erlebnisqualität auf minimaler Fläche.“ Michael Sieger

Mehr lesen

Die Zukunft des Bades – geringere Fläche, größere Bedeutung

Als Designer beobachten Michael Sieger & sein Team die Gesellschaft und ihre Bedürfnisse genau, sehen sich selbst als Seismografen, die Tendenzen übergreifend wahrnehmen. Insbesondere der demografische Wandel und globale Trends fordern die Branche auf, neue Lösungsansätze zu entwickeln. Rund um den Globus lassen sich die Auswirkungen der Urbanisierung spüren, wie Magneten ziehen Metropolen immer mehr Menschen an. Ein Jahrhundert-Blick verdeutlicht diese Dynamik. Wohnten 1950 rund 29% der Weltbevölkerung in Städten (0,73 Mrd.), so waren es 2010 bereits 51% (3,5 Mrd.) – und 2050 werden es voraussichtlich 70% sein (6,8 Mrd.).

Als zentrale Ursache gilt längst nicht mehr nur die Landflucht, sondern zunehmend das natürliche Bevölkerungswachstum. Die Folge: vertikaler Städtebau, der Wohnraum wird kleiner und teurer. In Teilen New Yorks oder Berlins beispielsweise haben sich die Quadratmeterpreise binnen der letzten Jahre in etwa verdoppelt. Dabei ist der Anspruch an das Apartment und die Ausführung des Bades hoch – und steigert sich durch die Verknappung der Fläche sogar weiter. Das Bad gewinnt als Teil des Wohn- und Lebensraums an Bedeutung. Es dient der Prävention und höheren Lebensqualität, entwickelt sich zunehmend zu einem Rückzugspunkt, um Kraft zu tanken und zu regenerieren.

Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Broadening Horizons
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Contemporary
Modern Classic
Modern Classic
Modern Classic
Modern Classic
Modern Classic
Modern Classic
Modern Classic
Modern Classic

Funktionalität & Spa-
Qualität auf rund 6m2

Ein großzügiges Raumerlebnis auf minimaler Fläche – mit zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten erfüllt SSPS® höchste Ansprüche an Komfort, Funktionalität und gesteigerter Lebensqualität. Eine durchdachte Zonen-Architektur und funktionsorientierte Anordnung der Elemente sind die Basis des Small Size Premium Spa. Die großzügige Nass-Zone, die ca. 3,5m2 Fläche umfasst, ist nur durch eine Glaswand von der Trocken-Zone getrennt. Beide Bereiche verschmelzen zu einem offenen, harmonischen Raumgefüge.

Dabei lässt sich das Konzept, das mit dem German Iconic Award 2015 ausgezeichnet wurde, für verschiedene Design- und Stilwelten interpretieren und in der Ausstattung, der Material-, Oberflächen- und Farbwahl variieren. In der SSPS® Interpretation „Broadening Horizons“ binden vorprogrammierte Szenarien nicht nur Elemente wie Duft und Sound, sondern die gesamte Raumarchitektur ein. Während plane Flächen als Leinwand dienen, schaffen eine umfassende Lichtsteuerung und bewegte Bilder emotionale Atmosphären.

Maximum spa in minimum space

Broadening Horizons

Maximum spa in minimum space

Contemporary

Maximum spa in minimum space

Modern Classic

Vertical Shower

Zur vertikalen Dusche gehören mehrere Auslassstellen, die einzeln oder gesammelt angesteuert werden. Wasserstrahlarten und deren Zusammenspiel lassen sich je nach Menge, Stärke und Temperatur individuell dirigieren oder automatisch über vorprogrammierte Szenarien nutzen. Mit zusätzlichen Regenpaneelen fällt das Wasser allein durch die Schwerkraft großflächig nach unten.

Neben der klassischen Duscharmatur können innovative Funktionen und regenerative Anwendungen auf elektronischer Basis in das Bad integriert werden. In der offenen Systemarchitektur wird die Armatur selbst zu einem Interface, das heißt zu einer Schnittstelle, die Wassernutzungsoptionen erweitert. Für automatisierte belebende Beingüsse werden Auslassstellen auf Unterschenkelhöhe montiert. Das Zusammenspiel von Temperatur und Wasser fördert die Fitness, wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden und das Immunsystem aus. Gewollt angestautes Wasser führt haptisch als auch akustisch zu einer besonderen Wahrnehmung. So lassen sich die Füße in ein warmes Nass tauchen.

In die Decke integrierte Regenpaneele holen die Phänomene der Natur ins Haus. Die Anordnung der Düsen ist dem Regen nachempfunden und ermöglicht ein besonderes Duscherlebnis für Körper, Geist und Seele. Wohltuende und regenerative Sinneserlebnisse sind durch den Einsatz zusätzlicher Elemente möglich. So binden vorprogrammierte Szenarien Licht, Duft und Sound ein. Sie dienen ebenso wie ein Dampfbad der Prävention, erhalten und fördern die Gesundheit.

Für die Darstellung wurde u. a. die Armaturentechnologie Ambiance Tuning Technique, kurz ATT, von Dornbracht verwendet.


Hersteller: Dornbracht
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Dornbracht
Photography: Wolfram Buck, Thomas Popinger
Communication Concept and Creation for Dornbracht: Meiré und Meiré

Horizontal Shower

Das Duscherlebnis im Liegen – die regenerative Anwendung Horizontal Shower wertet das Bad als Ort der Regeneration weiter auf. Das Konzept hat seinen Ursprung in den wohltuenden Behandlungen öffentlicher Spa-Bereiche, für die oftmals Wasserapplikationen mit Massagen kombiniert werden.

Im Gegensatz zu der bekannten vertikalen Dusch-Anwendung wird Horizontal Shower liegend genutzt und erfahren. Das Wasser fällt als wechselwarme Streichmassage oder prasselnder Regen, mit wellenartigen oder sanften Wasserstrahlen auf den Körper. Von der Fußsohle bis zu den Schultern werden alle Partien in gleicher oder gegenläufiger Richtung erreicht. Dafür sind sechs Auslassstellen – die sogenannten WaterBars – oberhalb des beheizbaren Liegebereichs in eine horizontale Fläche integriert.

Zwischen drei vorprogrammierten Choreografien, die auf unterschiedlichen Wasserdarreichungsformen beruhen, kann gewählt werden. Die Szenarien Balancing, Energizing und De-Stressing kombinieren automatisch verschiedene Strahlarten und regeln deren Zusammenspiel je nach Menge, Stärke und Temperatur des Wassers. Das zentrale Bedienelement eTool befindet sich im Kopfbereich der Liegefläche.


Hersteller: Dornbracht
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Dornbracht
Photography: Thomas Popinger
Communication Concept and Creation for Dornbracht: Meiré und Meiré

Water Modules

Mit den funktionsorientierten Auslassstellen Water Modules können Handlungsräume individuell gestaltet und Prozesse unterstützt werden. So ermöglichen sie verschiedene Anwendungen auf kleinstem Raum – sowohl in der nassen wie in der trockenen Zone.

Am Anfang der Konzeption stand eine umfangreiche, auf realen Erfahrungen beruhende Marktrecherche, was Nutzer in Bädern tun und welche Wünsche und Bedürfnisse sie leiten – sei es zur Hygiene, für die Schönheit oder für das Wohlbefinden. So ermöglicht in der Nass-Zone ein in die Bank integriertes Gießrohr mit laminarem Strahl regenerative Anwendungen. Wechselwarme Teilkörperduschen oder Kniegüsse sind nachweislich förderlich für die Durchblutung, regen den Stoffwechsel und den Kreislauf an.

Je nach den individuellen Anforderungen werden spezialisierte Auslassstellen auch in der Trocken-Zone am Waschtisch eingesetzt: zum Beispiel ein stationärer Auslauf, der mit drehbarem 180-Grad-Perlatorstrahl für Mundduschen genutzt wird. Eine flexible, herausziehbare Brause mit ummanteltem Textilschlauch unterstützt die Haarpflege am Waschtisch. Sie kann je nach Handführung rechts oder links positioniert werden.


Hersteller: Dornbracht
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Dornbracht
Photography: Stephan Abry
Communication Concept and Creation for Dornbracht: Meiré und Meiré

Bath &
Foot Bath

In der großzügigen Nass-Zone lassen sich eine Badewanne und ein Fußbad passgenau integrieren. Sie werden einfach abgedeckt, um den Bereich auch als Sitzbank für weitere regenerative Anwendungen oder für eine Dusche im Liegen zu verwenden.

Ein Fußbad mit speziellen Wasserdüsen verspricht Entspannung und positive Effekte nach dem Vorbild von Sebastian Kneipp. Wechselwarme Teilkörperduschen oder Kniegüsse sind nachweislich förderlich für die Durchblutung, regen den Stoffwechsel und den Kreislauf an. Die Wirkung entfaltet sich im gesamten Organismus. Mittels Szenarien können diese Anwendungen auch automatisiert werden. Das Gießrohr mit laminarem Strahl lässt sich dank seines thermisch entkoppelten Griffs einfach und sicher beim Fußbaden führen.

Für die Darstellung wurden u. a. das FOOT BATHATT und das Smart Water Konzept von Dornbracht verwendet.


Hersteller: Dornbracht
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Dornbracht
Photography: Stephan Abry
Communication Concept and Creation for Dornbracht: Meiré und Meiré

Scenario Control

Connectivity vereinfacht Prozesse und erhöht den Komfort. Dank der vollkommenen Vernetzung aller Produkte lassen sich komplette Szenarien nicht nur zeitlich vordefinieren, sondern auch spontan per App von überall auf die Bedürfnisse anpassen.

Innovative Technologien erwerben ihre Berechtigung, indem sie Abläufe unterstützen oder beispielsweise besondere Erfahrungen und Erlebnisse schaffen. Im Bad binden Szenarien die verschiedensten Elemente wie Wasser, Licht, Duft und Sound ein. Die Digitalisierung gleicht die Bedürfnisse des Bewohners – wenn gewollt – täglich auf das Wetter, die Terminlage oder persönliche Stimmung an.

Individuelle Formen der Wasserdarreichung zu navigieren ermöglicht das intuitiv bedienbare System Smart Water. Dafür vereint das Konzept zwei verschiedene Smart Tools: einen präzise gestalteten Displayschalter, um Auslassstellen, Szenarien oder Ambientefunktionen wie Duft anzusteuern und minimalistische Drehregler, die entweder für die Temperaturdefinition oder zur Mengenangabe genutzt werden. In Kombination lassen sich vorprogrammierte oder individuelle Choreografien in der Dusche, beim Fußbaden oder an anderen Wasserstellen umsetzen. Die Handhabung ist für heterogene Nutzer, von klein bis groß, von jung bis alt, einfach. Eine ergonomische Bedienung war das maßgebliche Ziel des Interfacedesigns.

Für die Darstellung wurden u. a. das Smart Water Konzept von Dornbracht sowie App-Visualisierungen von sieger design verwendet.


Hersteller: Dornbracht
Concept & Design: sieger design
App visualisation: sieger design
Picture Copyright: Dornbracht, sieger design
Photography: Wolfram Buck, Marcus Jans
Communication Concept and Creation for Dornbracht: Meiré und Meiré

Washstand

Die klare Trennung in Trocken- und Nass-Zone begünstigt die gleichzeitige Benutzung durch mehrere Personen. Dabei lässt sich auf Wunsch auch ein Doppelwaschtisch mit ausreichend Platz integrieren. Spiegel und Glasflächen erzeugen ein Gefühl von Offenheit und Großzügigkeit.

Waschplätze werden je nach Anforderungen und Stil gestaltet – vom autonomen Waschtisch über Einbau- und Aufsatz- bis hin zu Schalenbecken gibt es zahlreiche Optionen. Die Kombination mit Möbelelementen schafft großzügigen Stauraum auf kompakter Fläche. Der Bereich lässt sich zeitgleich zu zweit – zum Beispiel mit dem Partner oder einem anderen Familienmitglied – nutzen.

Für die Darstellung wurden u. a. das Becken Unisono von Alape, die Armatur Tara. von Dornbracht sowie Produkte der Bad-Serie Happy D.2 von Duravit verwendet.


Hersteller: Alape
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Alape GmbH

Hersteller: Dornbracht
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Dornbracht
Photography: Thomas Popinger
Communication Concept and Creation for Dornbracht: Meiré und Meiré

Hersteller: Duravit
Concept & Design: sieger design
Picture Copyright: Duravit AG

Shower Toilet

Ein Dusch-WC mit integrierter Bidet-Funktion bietet Wohlgefühl und Komfort. Die Reinigung mit purem Wasser und individuellen Wasch- und Temperatureinstellungen wird dem Bedürfnis nach hygienischer Sauberkeit gerecht.

Um die Funktion zu verbergen und zudem eine komfortable Sitz- oder auch Ablagefläche zu schaffen, lässt sich das WC in eine praktische Bank integrieren und WC-Accessoires in Schubladen bzw. Auszügen verstauen.

Je nach Raumnutzung und Anordnung der Elemente wird das WC so positioniert, dass eine sich öffnende Tür den Nutzer nicht berührt und ihn gleichzeitig sogar verdeckt.

Für die Darstellung wurde u. a. das Happy D.2 WC mit dem Aufsatz SensoWash® Starck e von Duravit verwendet.


Hersteller: Duravit
Design: sieger design (WC Happy D.2), Philippe Starck (SensoWash® Starck e)
Picture Copyright: Duravit AG

Großzügigkeit in
zwei Bereichen

Die Nass-Zone

Trotz der geringen Fläche von rund 6m2 gewährt der Raum eine Vielzahl an Nutzungsoptionen – auch für zwei Personen. Dies gilt insbesondere für den luxuriösen, großzügigen Duschbereich, der auf zwei Seiten durch eine Glaswand abgetrennt ist. Das Bad öffnet sich optisch zum Schlafbereich, so dass bei offenem Vorhang Tageslicht einfällt. SSPS® bietet eine vertikale 1 und eine horizontale Dusche 2. Da neue Duschanwendungen im Liegen einen ähnlichen Komfort wie das Baden gewähren, kann auf eine Badewanne verzichtet werden. Ist diese explizit gewünscht, lässt sie sich – zum Beispiel gemeinsam mit einem Fußbad – passgenau integrieren, bei Bedarf abdecken und so schließlich als Sitzbank nutzen 4. Für regenerative Anwendungen ist ein Gießrohr mit laminarem Strahl integriert 3. Auch von der Decke aus gewährt ein minimalistisches Design maximale Erlebnisqualität. Mit einem integrierten Regenpaneel fällt das Wasser wie vom Himmel. Ein Dampfbad und weitere Szenarien dienen der Prävention, erhalten und fördern die Gesundheit.

Die Trocken-Zone

Wie im Duschbereich bestimmen ein reduziertes Design und Funktionalität die Trocken-Zone. Am Doppelwaschtisch 6 können spezialisierte Auslassstellen eingesetzt werden: eine herausziehbare Brause, die sich z. B. zum Haare waschen verwenden lässt, ein Gießrohr für Teilkörperanwendungen sowie ein stationärer Auslauf, der mit drehbarem 180-Grad-Perlatorstrahl für Mundduschen genutzt wird 3. Über das in den Spiegel oder die Schrank-Oberfläche integrierte Display 5 lassen sich Auslassstellen und Szenarien, die den gesamten Raum einbeziehen, individuell steuern. Ein Dusch-WC bietet besonderen Reinigungskomfort 7.

Emotionale
Atmosphären

Licht

Für das Wohlbefinden braucht es ein Lichtkonzept, das eine angenehme Atmosphäre schafft und gleichzeitig optimal für die verschiedenen Handlungen – zum Beispiel das tägliche Make-Up – ausleuchtet. Licht ist insbesondere in fensterlosen Räumen von zentraler Bedeutung und spricht unsere Sinne auf vielen Ebenen an. Die LED-Technik führt hier zu ganz neuen Möglichkeiten. Integrierte Lichtleisten und Spots kreieren je nach Befinden die passende Stimmung. Sie lassen sich per Szenarien individuell steuern oder passen sich selbstständig an.

Szenarien

In der Interpretation „Broadening Horizons“ entwickelt sich das Bad zu einem ganzheitlichen Gut, dessen intelligente Raumarchitektur emotionale Atmosphären schafft. Der großzügige Bildschirm wirkt als virtuelles Fenster, das auf Wunsch via Außenkamera die Umgebung in Echtzeit abbildet und eine Stimmung erzeugt, die an den Veränderungen des natürlichen Lichts orientiert ist. Da dieses auf unsere innere Uhr und den circadianen Rhythmus Einfluss nimmt, unterstützt die Funktion das menschliche Gleichgewicht. Die intelligente Architektur umfasst eine komplexe Lichtsteuerung. Plane Flächen verbergen im gesamten Bad konsequent die funktionalen Optionen und dienen als Leinwand für individuelle Szenarien wie einem belebenden Regenschauer.

Get in touch with us!

T +49 5426 9492-25

danisch@sieger-design.com

sieger design

Über uns

Markenkonzepte und Produkte mit Alleinstellungsmerkmal zu entwickeln, signifikant und erfolgsorientiert – das ist der Anspruch von sieger design. Seit Anfang der 1980er Jahre beeinflusst die Designagentur den Takt der Sanitärbranche, setzt maßgebliche Trends und ist Innovator vieler Produktgattungen – von der ersten Designarmatur über ganzheitliche Badserien und großzügige Regenhimmel bis hin zu Szenarien gesteuerte Duschen.

Auf Schloss Harkotten bilden rund 45 Mitarbeiter den Designprozess interdisziplinär ab. Für Partner wie Dornbracht, Alape und Duravit, aber auch für viele weitere internationale Marken entstehen ganzheitliche Strategien und Entwürfe, die auf fundierten Analysen und vorausschauendem Denken basieren.

Dabei gehen Michael Sieger und sein Team mit höchster Sensibilität, dem Auge für zeitlose, oft archetypische Formen, dem Sinn für Funktionalität, Innovation und Nachhaltigkeit vor. Bis heute belegen zahlreiche internationale Designpreise sein besonderes Gespür für Trends und langfristige Entwicklungen. Mit seinem Bruder Christian leitet er das Familienunternehmen sieger design erfolgreich in zweiter Generation.

www.sieger-design.com

Kontakt

Get in touch with us

Sie haben eine Frage oder wünschen weitere Informationen wie unsere SSPS® Broschüre? Dann melden Sie sich jederzeit gern bei uns!

Project Development
Dennis Danisch
T +49 5426 9492-25
danisch@sieger-design.com

Public Relations
Rebecca Wolter
T +49 5426 9492-21
wolter@sieger-design.com

Kontaktformular

    *Pflichtfelder

    Schließen

    Datenschutz-
    erklärung

    Wir, die sieger design GmbH & Co. KG, freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Nachstehend informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.

    Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

    Geschäftsführer Christian Sieger
    sieger design GmbH & Co. KG
    Schloss Harkotten
    48336 Sassenberg
    Telefon +49 5426 9492-20
    c.sieger@sieger-design.com

    Datenschutzbeauftragter

    Great Oak Datenschutz GmbH & Co. KG
    Florian Schirm
    Ruhrstraße 18
    59955 Winterberg
    Telefon +49 2985 99 99 96 0
    https://www.great-oak-datenschutz.de

    Nutzung personenbezogener Daten

    Sofern personenbezogene Daten wie Name, E-Mail- oder Postadresse erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden, erfolgt dies im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bzw. soweit Sie uns diese Angaben freiwillig übermitteln. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur, soweit Sie eingewilligt haben oder es zur Verfolgung des von Ihnen mit der Übermittlung an uns verfolgten Zwecks erforderlich ist.

    Zweck der Verarbeitung

    Zweck A: Protokollierung der Besuche der Webseite auf Basis der IP-Adresse zur Auswertung der Besucheranzahl und der aufgerufenen Seiten

    Zweck B: Protokollierung der Systemereignisse mit IP-Adresse zur Fehlerbehebung

    Zweck C: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Firma, Postadresse, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse im Kontaktformular zum Zweck der Kontaktaufnahme auf Besucherwunsch

    Zweck D: E-Mail-Adresse und evtl. Anrede, Titel, Vorname, Name zum Zweck des Newsletterversands auf Empfängerwunsch, Protokollierung der Anmeldung auf Basis der IP-Adresse, um Anmeldungen durch Dritte zu verhindern, sowie personenbezogener Kennzahlen zur inhaltlichen und technischen Optimierung (siehe unten „Newsletter“)

    Zweck E: Protokollierung der Besuche der Website auf Basis von Cookies zur statistischen Auswertung der Nutzerzugriffe und zur technischen Optimierung (siehe unten „Cookies“ und „Webanalyse“)

    Rechtsgrundlage der Verarbeitung

    Die Verarbeitung der Zwecke A, B und E erfolgt auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f EU-DSGVO bzw. bis 25.05.2018 auf Grundlage von §28 Abs. 1 Pkt. 2 BDSG

    Die Verarbeitung der Zwecke C und D erfolgt auf Grund der freiwilligen Einwilligung durch den Absender des Kontaktformulars gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a EU-DSGVO bzw. bis 25.05.2018 § 4 Abs. 1 BDSG

    Berechtigte Interessen des Verarbeiters

    Zu Zweck A: Die Webseite dient der Gewinnung von neuen Vertragspartnern und der Übermittlung von Informationen an Interessenten. Um die Wirksamkeit dieser Seite messen zu können und auf Grundlage dieser Daten die Seite optimieren zu können, werden die Daten des Zwecks A erhoben.

    Zu Zweck B: Um die technische Verfügbarkeit der Seite dauerhaft gewährleisten zu können, werden die Systemereignisse gespeichert und ausgewertet. Um hierbei ggf. absichtlich herbeigeführte Ereignisse erkennen und verhindern zu können, werden alle Ereignisse mit IP-Adressen zusammen gespeichert.

    Zu Zweck E: Die Webseite dient der Gewinnung von neuen Vertragspartnern und der Übermittlung von Informationen an Interessenten. Um die Wirksamkeit dieser Seite messen zu können und auf Grundlage dieser Daten die Seite optimieren zu können, werden die Daten des Zwecks E erhoben.

    Empfänger der Daten

    Zu Zweck A, B, C und E: Die Daten werden Dritten nicht zur Verfügung gestellt. Ein Zugriff auf die Daten durch unseren Auftragsdatenverarbeiter zum Hosting, Betrieb und zur Entwicklung dieser Webseite – incognito GmbH & Co. KG, Peter Camps, Dortmunder Straße 47, 48155 Münster – ist jedoch möglich.

    Zu Zweck D: Wir arbeiten mit dem Partnerunternehmen rapidmail GmbH, Augustinerplatz 2, 79098 Freiburg i.Br., zusammen, mit dessen Newsletter-Software die technische Abwicklung des Versands der E-Mails auf Ihren Suchauftrag und die Protokollierung erfolgen.

    Dauer der Speicherung

    Zweck A: 12 Monate
    Zweck B: 12 Monate
    Zweck C: 6 Monate
    Zweck D: dauerhaft oder bis zur Abmeldung
    Zweck E: 6 Monate

    Rechte der Betroffenen

    Als Betroffener der Datenverarbeitung stehen Ihnen folgende Schutzrechte kostenfrei zu:
    a) Die freiwillige Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen (Widerrufsrecht)
    b) Sie können jederzeit eine Übersicht über alle von Ihnen bei uns gespeicherten Daten verlangen (Auskunftsrecht)
    c) Bei Daten, die keiner gesetzlichen oder vertraglichen Aufbewahrungspflicht unterliegen, können Sie jederzeit kostenfrei die Löschung verlangen (Löschrecht)
    d) Einwilligungen in die Datenverarbeitung können Sie jederzeit auf bestimmte Bereiche einschränken (Einschränkungsrecht)
    e) Datenverarbeitungen, die zur Wahrnehmung öffentlichen Interesses bzw. berechtigten Interessen des Verarbeiters dienen, können Sie jederzeit, bei Vorliegen von Gründen aus Ihrer besonderen Situation heraus, widersprechen (Widerspruchsrecht)
    f) Bei Daten, die fehlerhaft von Ihnen gespeichert wurden, haben Sie jederzeit Recht zur Berichtigung dieser Daten (Berichtigungsrecht)
    g) Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten bzw. zu einer anderen Stelle übermitteln zu lassen (Recht auf Datenübertragbarkeit)

    Beschwerderecht

    Jedem Betroffenen einer Datenverarbeitung steht ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde seines Landes bzw. bei der für den Betreiber dieser Seite zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Für den Betreiber dieser Seite ist folgende Aufsichtsbehörde zuständig:

    Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
    Nordrhein-Westfalen
    Postfach 20 04 44
    40102 Düsseldorf
    Telefon +49 211 38424-0
    Fax +49 211 38424-10
    E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

    Cookies

    Unsere Website verwendet zur Optimierung der Funktionsfähigkeit in Abhängigkeit von Ihren Browsereinstellungen Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät zwischengespeichert werden. Wird der Server unserer Website erneut aufgerufen, sendet der Browser den zuvor empfangenen Cookie wieder zurück an den Server. Durch Cookies können insbesondere Informationen über Ihren Zugriff auf unsere Website (z.B. Datum, Uhrzeit, aufgerufene Seite, genutzter Browser, IP-Adresse) erfasst werden. Wenn Sie die Speicherung von Cookies unterbinden möchten, können Sie dies durch die Anpassung der Einstellungen Ihres Browsers erreichen. Allerdings kann die Nutzbarkeit der Website ohne Rückgriff auf Cookies eingeschränkt sein. Soweit Sie unsere Website mit den entsprechenden Einstellungen zur Speicherung von Cookies nutzen, willigen Sie durch die Nutzung in die Verwendung der beschriebenen Cookies ein.

    Webanalyse

    Unsere Website verwendet Matomo (www.matomo.org), eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Nutzerzugriffe. Matomo verwendet ebenfalls Cookies, um eine Analyse der Benutzung der Website durch die Nutzer zu ermöglichen. Die durch die Cookies erzeugten Informationen über die Websitenutzung werden auf unserem Server in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation des Cookies wiederum durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern. Zudem können Sie mit der nachfolgenden Auswahl bestimmen, dass keine Auswertungen Ihres Nutzungsverhaltens durch Matomo erfolgen sollen:

    Newsletter

    Sie können über die Website einen Newsletter abonnieren. Wenn Sie sich für den Bezug eines Newsletters angemeldet haben, wird Ihre E-Mail-Adresse – und bei Wunsch Anrede, Titel, Vorname, Zuname – zum Zwecke der persönlichen Ansprache, Einladung und Information über neue Projekte, Konzeptionen und Veranstaltungen genutzt, bis Sie sich vom Bezug abmelden. Bei der Einrichtung der Anmeldung verwenden wir ein Bestätigungs-Verfahren. Wir werden Ihnen erst nach Bestätigung der Anmeldung per E-Mail den Newsletter zusenden. Es erfolgt keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte. Ausgenommen sind solche Partnerunternehmen, die für die technische Abwicklung des Versands der E-Mails auf Ihren Suchauftrag verantwortlich sind. In diesen Fällen beschränkt sich der Umfang der übermittelten Daten auf das hierfür erforderliche Maß. Um eine Anmeldung durch Dritte in Ihrem Namen zu verhindern, sind wir rechtlich dazu verpflichtet, die IP-Adresse und den Zeitpunkt Ihrer Newsletter-Bestätigung zu speichern. Damit wir Inhalte und technische Umsetzungen kontinuierlich optimieren können, werden personenbezogene Kennzahlen erhoben. Dazu gehören Zustellung der E-Mail, Markierung als Spam, zeitgenaue Öffnungs- und Klickraten pro Empfänger und Abmeldungen. Die Analysen zu angeklickten Links (Clickmap), Herkunftsland, verwendeten Endgeräten und E-Mail-Clients erfolgen anonymisiert. Wenn Sie Ihre Anmeldung beenden und keinen Newsletter mehr erhalten möchten, können Sie der weiteren Zusendung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Eine Mitteilung an die unten genannten Kontaktdaten reicht aus. Zudem finden Sie in den E-Mails im Rahmen des Newsletters jeweils einen Abmelde-Link.

    Kontakt

    sieger design GmbH & Co. KG
    Schloss Harkotten
    48336 Sassenberg
    Deutschland

    Tel.: +49 5426 9492-0
    Fax: +49 5426 9492-89
    info@sieger-design.com